>> ARCHIV

"Träume"
02. Juni 2016

Liebe Kunden und Freunde
der Buchhandlung Hacker und Presting,

 

wissen Sie noch, was Sie diese Nacht gemacht haben?

Diese Bücher betreiben Traumforschung, erzählen träumerisch vom Leben, lassen Träume zerplatzen und beschwören Albträume herauf.

Traumhaft gute Literatur!

 

 

>> 16. November 2017 "Kalendergeschichten"
>> 9. November 2017 "Die Zweisamkeit der Einzelgänger"
>> 2. November 2017 "Unzertrennlich"
>> 26. Oktober 2017 "Good things will happen soon"
>> 07. September 2017 "Parteien zur Bundestagswahl"
>> 03. August 2017 "Blaupause"
>> 27. Juli 2017 "Gibt's Probleme?"
>> 20. Juli 2017 "Familien-Verhältnisse"
>> 13. Juli 2017 "Mit leichtem Gepäck"
>> 06. Juli 2017 "G 20"
>> 29. Juni 2017 "Spieglein, Spieglein an der Wand"
>> 22. Juni 2017 "Bildungslücken"
>> 15. Juni 2017 "Comeback"
>> 08. Juni 2017 "Bienen"
>> 01. Juni 2017 "Anders"
>> 25. Mai 2017 "Vaterschafts-Test"
>> 11. Mai 2017 "Mono-Kultur"
>> 27. April 2017 "Im Strudel"
>> 20. April 2017 "Erster"
>> 13. April 2017 "Was war zuerst da ...?"
>> 06. April 2017 "Hillbilly Elegy"
>> 23. März 2017 "Messe Süd"
>> 16. März 2017 "Farbenblind"
>> 09. März 2017 "#pulseofeurope"
>> 23. Februar 2017 "Stadtgeschichten"
>> 16. Februar 2017 "Roter Teppich"
>> 09. Februar 2017 "Zehn Tage im Februar"
>> 18. Januar 2017 "The elephant in the room ..."
>> 05. Januar 2017 "Alles beim Alten"
>> 29. Dezember 2012 "Neu"
>> 22. Dezember 2016 "Berlin"
>> 08. Dezember 2016 "Zweitausend"
>> 01. Dezember 2016 "Einsingen"
>> 24. November 2016 "Familien-Bande"
>> 17. November 2016 "Erwartung"
>> 20. Oktober 2016 "A Bigger Book"
>> 13. Oktober 2016 "Zu Hause bleiben"
>> 06. Oktober 2016 "Entscheidungsroulette"
>> 29. September 2016 "Photomenal"
>> 01. September 2016 "Auf den ersten Blick"
>> 25. August 2016 "Entscheidungsroulette"
>> 18. August 2016 "Warten auf ..."
>> 11. August 2016 "Für Pfennigfuchser"
>> 14. Juli 2016 "Weltsichtig"
>> 30. Juni 2016 "Sommer"
>> 23. Juni 2016 "Literarisches Quartett"
>> 16. Juni 2016 "Typisch Mädchen"
>> 02. Juni 2016 "Träume"
>> 26. Mai 2016 "Heimat-Gefühle"
>> 19. Mai 2016 "Wo anders"
>> 12. Mai 2016 "Brückentage"
>> 5. Mai 2016 "Die Roman-Therapie"
>> 28. April 2016 "Allein zu Haus!"
>> 21. April 2016 "Was tun!"
>> 14. April 2016 "Carpe diem"
>> 07. April 2016 "Im Garten der Romantik"
>> 17. März 2016 "Vogelfrei"
>> 10. März 2016 "Draußen vor der Tür"
>> 3. März 2016 "Unorthodox"

Nightmares!

Albträume können einem ziemlich den Schlaf rauben, das weiß Charlie nur zu gut. Schließlich hat er schon so einige Horrornächte hinter sich. Doch daß er im ersten Band der Nightmares-Trilogie die "Anderswelt" und seine eigenen Ängste zu nutzen gelernt hat - und ihm dabei einige Albtraumwesen zu echten Kumpels geworden sind - kommt ihm jetzt zugute. Denn In einem Kräuterladen im Nachbarort werden Tränke gegen Alpträume verkauft, die die Menschen wie willenlose Zombies schlafwandeln lässt ... Ein wunderbar einfühlsames, schauderhaft-schönes Gruselabenteuer für Mädchen und Jungs ab 10, die Harry Potter vermissen und von sensiblen Helden mit kleinen Macken nicht genug bekommen können!

(Segel/Miller, "Nightmares! - Die Stadt der Schlafwandler" Bd.2, Dressler 17,99 €, ab 10 J.)

 



share


>> Buch bestellen

Diese gottverdammten Träume

In einer gottverlassenen neuenglischen Kleinstadt mit dem hochtrabenden Namen "Empire Falls" läßt Richard Russo seinen neuen Roman spielen, doch damit hört die vermeintliche Grandezza auch schon auf: Der Anti-Held und Ankerpunkt des Romans MIles Roby, Chef eines heruntergekommenen Diners, steckt ebenso in der Lebens-Sackgasse wie alle anderen in diesem Mikrokosmos der Mittelmäßigkeit - und wie der vermüllte, zähfließende Fluß, der sich durch die Stadt schlängelt wie ein Strom unangenehmer Erinnerungen. In Empire Falls bleiben Träume grundsätzlich immer unerfüllt. Doch daß Miles's Leben am Ende noch eine ganz andere Wendung nimmt, macht dieses pulitzerpresigekrönte Meisterwerk zu einem "Coming-of-Age"-Roman in Zeitlupe, der den Vergleich mit den besten Irvings, Updikes und Anne Tylers nicht zu scheuen braucht. Große, sprachsatte, humorvolle, bilderreiche amerikanische Literatur vom Feinsten!

(Richard Russo, "Diese gottverdammten Träume", DuMont 24,99 €)

 



share


>> Buch bestellen

Lettipark

Judith Hermanns Figuren sind erwachsen geworden. Jedenfalls ein bißchen. Sie rauchen weniger. Schließlich haben sie ja Kinder. Und sie teilen sich nicht mehr den Liebhaber, sondern den Psychologen. Noch immer haben sie klingende Namen wie Ada, Ida und Samanta, Carl, Ivo und Vito. Und noch immer entführen uns Judith Hermanns Geschichten in eine andere Welt, die der unseren ganz ähnlich ist, nur poetischer, klarer, intensiver. Wo das Glück hinter dem Ohr wohnt und manchmal schmerzt, und wo die Sätze so knapp, rhythmisch, träumerisch sind, daß man sich darin verlieren kann. Ein betörendes Déja vu für alle, die mit Judith Hermann erwachsen geworden sind. Oder doch wenigstens ein bißchen ...

(Judith Hermann, "Lettipark. Erzählungen", Fischer 18,99 €)

 



share


>> Buch bestellen

So träumen die Frauen

Ein Traum in fliederfarbenem Leinen: Kathrine Kressmann Taylors schmale Brief-Novelle "Adressat unbekannt" gehört zu unseren geliebtesten, hartnäckigsten Logsellern. Zeit ihres Lebens hat die amerikanischen Autorin Erzählungen geschrieben, von denen einige nun endlich auch auf Deutsch vorliegen: Vier Frauen und ein Mann an Wendepunkten des Lebens, hin und hergerissen zwischen Sehnsucht und Angst, Liebesglück und Liebeskummer, Träumen von der Vergangenheit und der Zukunft ... Blitzgescheite, federnd-poetische Geschichten, die an Carson McCullers und Katherine Mansfield erinnern.

(Kathrine Kressmann Taylor, "So träumen die Frauen. Erzählungen", Hoffmann und Campe 18,- €)

 



share


>> Buch bestellen

Träume

Endlich im Taschenbuch: Der Wissenschaftsautor Stefan "Die Glücksformel" Klein nimmt uns mit auf eine Erkundungsreise ins Unterbewußte, schlägt die Brücke zwsichen Freuds "Traumdeutung" und der modernen Wissenschaft mit ihren Hirnscans und riesigen Traumdatenbanken, und lädt uns ein, bei aller Alltagshektik den Zugang zu unseren nächtlichen Traum-Erlebnissen nicht zu verlieren ...

(Stefan Klein, "Träume. Eine Reise in unsere innere Wirklichkeit", Fischer 9,99 €)

 



share


>> Buch bestellen