>> ARCHIV

"Stadtgespräch"
12. Oktober 2017

Liebe Kunden und Freunde

der Akazienbuchhandlung,

 

es tut uns leid, Berlin, aber Du bist gerade nicht Hauptstadt. Noch bis Sonntag nicht.

Die offizielle Literatur-Kapitale liegt im Moment auf 50° 6' 39.32" Nord 8° 40' 55.656" Ost. Oder im ICE 595 nach Frankfurt/Main.

Und darüber spricht man auf der Buchmesse:

 

Unser Literaturkurier erscheint einmal wöchentlich und informiert Sie über Neuerscheinungen, Literatursendungen in Radio und Fernsehen sowie unsere Veranstaltungstermine.

Die Hauptstadt

Robert Menasse

Ein Schwein geht um in Brüssel: Der kluge, ausgeklügelte, amüsante, fundierte EU-Roman von Robert Menasse hat den Deutschen Buchpreis - und ein bißchen ist es auch eine "Lebenswerk"-Auszeichnung, denn Menasse ist einer der ganz Großen, und den Buchhändler freut es ungemein, daß das schwarzweiße Neu-Werk so großartige Backlist-Bücher wie "Die Vertreibung aus der Hölle" mit in den Bestsellerstrudel zieht. Also: Wer wissen will, welche Sau Herr Menasse durch die EU-Haupstadt treibt, der bestelle "Die Hauptstadt" jetzt bei uns!

Achtung! Ein paar der begehrten Exemplare haben wir noch, aber Lieferengpässe kann es geben. First come - first serve! Und wer vorbestellt, wird bei Eintreffen sofort benachrichtigt ...

(Robert Menasse, "Die Hauptstadt", Suhrkamp 24 €)

 



share


>> Buch bestellen

Außer sich

Außer sich

Eigentlich war er ja unser heimlicher Buchpreis-Favorit, der Debütroman von Sasha Marianna Salzmann. Denn die Geschichte von Alissa, die ihren Zwillingsbruder Anton sucht und dabei zu Ali wird, ist etwas Besonderes, ist einfach anders: Ein beeindruckender, wichtiger Gegenwartsroman über Familie, Heimat und Identität und, ja, auch über Europa, schafft es Salzmann doch, ein komplexes literarisches Brückensystem zwischen Rußland, Deutschland und Istanbul zu spannen ...

(Sasha M. Salzmann, "Außer sich", Suhrkamp 22 €)

 



share


>> Buch bestellen

Tyll

Vermessungen

Daniel Kehlmanns Rückkehr zum historischen Roman wird von der Kritik hymnisch gefeiert. Zu Recht! Nach fast 500 Seiten, in denen man zusammen mit Kehlmanns Version des legendären Narren Till Eulenspiegel am Rand des Dreißigjährigen Krieges entlangmäandert, hat man immer noch nicht genug. Und der Vergleich mit der Strahlkraft von "Die Vermessung der Welt" und "Das Parfum" ist ganz und gar nicht vermessen. Großartig!

(Daniel Kehlmann, "Tyll", Rowohlt 22,95 €)

 



share


>> Buch bestellen